Betonfarbe, Slurry, Flüssigfarbe, Pigment
Betonfarbe, Slurry, Flüssigfarbe, Pigment

MOBILE DOSIERANLAGEN

für Flüssigfarben

     
Betonfarbe – in Betonwarenwerken ist sie Standard, bei Transportbetonen und Fertigteilen ist sie mehr eine projektbezogene Sonderlösung. Der Einbau neuer bzw. der Umbau vorhandener  Wägetechnik oder ist relativ kostenintensiv und lohnt sich daher nicht immer. In solchen Fällen stellen mobile Farbdosieranlagen für Flüssigfarben häufig die wirtschaftlich attraktivste Lösung dar. Da sie in den bestehenden Produktionsprozess integriert werden können, entfallen aufwendige Eingriffe in die Anlagensteuerung. Infolgedessen sind sie eine kostengünstigste und beliebte Form der Dosierung.
           

WAS SIND MOBILE DOSIERANLAGEN?

Mobile Farbdosieranlagen für Flüssigfarben sind geschlossene Systeme mit einer eigenen Steuerung. Normalerweise kommen volumetrische Anlagensysteme
mit einer halbautomatischen Steuerung zum Einsatz. Diese Systeme bestehen aus einem Liefercontainer, einem Standcontainer mit integrierter Pumpe, einem Umlaufventil, einem Füllventil im Mischerturm und einer Steuerung im Maschinenraum.
             

WIE WIRD DOSIERT?

Per Zeitschaltung befördert die Pumpe am Standcontainer die gewünschte Menge Flüssigfarbe durch einen Schlauch in den Zwangsmischer.
         

FLÜSSIGFARBE HOMOGEN HALTEN

Damit die Flüssigfarbe auch über längere Zeiträume verwendet werden kann, gehört ein Umlaufventil in die Standard-Ausstattung des Dosier-Systems. Bei Bedarf wird die Farbe umgewälzt. Durch die regelmäßige Bewegung der Farbsuspension wird ein Absetzen der Feststoffe vermieden.
           

NACHSCHUB

Sobald die Farbe im Standcontainer aufgebraucht ist, wird der darauf stehende leere Liefercontainer mit einem
Gabelstapler oder Radlader vom Standcontainer herunter genommen und gegen einen vollen Liefercontainer
ausgetauscht, Anschließend wird der Kugelhahn geöffnet und die Flüssigfarbe im freien Fall in den Standcontainer entleert.


<